4
(1)

Wann sind Pools am günstigsten?

Erreicht das Thermometer neue Höchsttemperaturen oder sind Sommertage sogar unerträglich warm, sehnen sich viele Gartenbesitzer nach einem eigenen Pool. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, um ein Schwimmbecken zu einem besonders niedrigen Preis zu kaufen? Insbesondere für fest eingebaute Swimmingpools sollten sich zukünftige Besitzer vor Augen führen, dass Einbau sowie Installation mit einem relativ hohen Aufwand verbunden sind.
Im Gegensatz dazu hält sich der Aufwand bei einem Quick-Up-Pool oder Frame-Pool in Grenzen. Die Preise variieren nicht nur von Modell zu Modell, sondern hängen ebenfalls von der Jahreszeit ab.

Deutliche Unterschiede von Jahreszeit zu Jahreszeit

Der Blick in Online-Shops oder Baumärkte verrät, dass sich die Preise für Pools von Jahreszeit zu Jahreszeit deutlich unterscheiden. Hierbei gilt, dass Pools von September bis März relativ viel Geld kosten.

Obwohl die Nachfrage für Pools im Sommer am höchsten ist, sind insbesondere Aufstellpools für den Garten im Juni am günstigsten.

Diese Preisentwicklung erscheint paradox, basiert jedoch auf einer mehrjährigen Untersuchung. Eine ähnliche Entwicklung zeichnet sich ebenfalls für fest eingebaute Pools ab. Ein möglicher Grund für diese Preisentwicklung könnte sein, dass viele Gartenbesitzer die Frühlingszeit für den Einbau von Edelstahlpools oder Stahlwandpools nutzen. Beginnt das Bauvorhaben hingegen erst im Sommer, ist das Schwimmbecken wahrscheinlich erst im nächsten Jahr einsatzbereit. Deshalb könnten die Preise sinken.

Preise für Pools unterscheiden von Jahreszeit zu Jahreszeit
Der Blick in Online-Shops oder Baumärkte verrät, dass sich die Preise für Pools von Jahreszeit zu Jahreszeit deutlich unterscheiden – Bild: © Евгения Янцева #316718364 – stock.adobe.com

Frame-Pools als Verkaufsschlager

Eines der beliebtesten Modelle mit günstigen Preisen im Juni sind Frame-Pools zum Aufstellen. Preislich rangieren diese Modelle im unteren Mittelfeld, bieten dennoch einige Vorzüge. Beispielsweise besitzen die Schwimmbecken keine feste Aufstellwand, sind aufgrund der zum Set gehörigen Metallkonstruktion dennoch sehr stabil. Ein weiterer Pluspunkt dieses Pools besteht darin, dass auch untalentierte Heimwerker das Schwimmbecken schnell und einfach aufstellen können.

Die Pools sind jedoch in aller Regel nicht winterfest. Bei längerer Nutzung ist eine Filteranlage zwingend erforderlich. Hochwertige Ausführungen kosten zwar rund 500 Euro. Doch dafür enthalten Sets zu diesem Preis zumeist schon Extras wie eine Poolabdeckung, Filter, Bodenschutzmatten oder ein Filterpumpensystem.

Frame Pools gelten als Verkaufsschlager
Eines der beliebtesten Modelle mit günstigen Preisen im Juni sind Frame-Pools zum Aufstellen – Bild: © Sashkin #376062817 – stock.adobe.com

Quick-Up-Pools als günstigere Variante

Die bislang ausgefeilteste Ausführung unter aufblasbaren Planschbecken sind Quick-Up-Pools. Diese Badeoasen besitzen einen aufblasbaren Ring, der dem Becken während des Einlassens von Wasser automatisch Standfestigkeit und Struktur verleiht. Dementsprechend unkompliziert ist der Aufbau.

Die ebenfalls als Fast-Set-Pools bekannten Modelle besitzen ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Durchschnittlich kosten die Swimmingpools rund 100 Euro. Wer wesentlich weniger Geld bezahlen möchte, muss hinsichtlich der Qualität zumeist massive Abstriche in Kauf nehmen. Quick-Up-Pools sind eine gute Wahl für kleine bis mittelgroße Gärten.

Weitere Pool-Typen im Überblick

Wer nur wenig Geld in einen aufblasbaren Pool investieren möchte, könnte sich für einen kleinen Aufblaspool für Kinder entscheiden. Preise für diese Planschbecken sind generell sehr niedrig. Doch dafür sind die Kapazitäten für Wasser und mehrere Personen in diesen Swimmingpools auch sehr gering. Mit einem Durchschnittspreis von etwa 800 Euro müssen Käufer im Juni für Stahlwandpools rechnen.
Allerdings sind Abmessungen für einen Stahlwandpool dieser Preiskategorie dann recht gering. Um ein größeres Modell zu erwerben, ist auch ein höherer Preis erforderlich. Zudem sind weitere Extras zur Instandhaltung und Pflege wie eine Filteranlage bei diesen Pools zwingend notwendig. Diese Features verursachen noch einmal zusätzliche Kosten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!