Poolleiter Test

4.6
(597)

Aktualisiert: 5. Januar 2022

Je größer ein Pool ist, desto wichtiger ist eine Poolleiter. Schließlich ist eine Poolleiter ein sinnvolles Poolzubehör, um den Einstieg in das kühle Nass zu erleichtern. Allerdings sind Poolleitern nicht für jedes Wasserbecken geeignet. Ein Vergleich der Produkte ist deshalb unerlässlich, um das passende Produkt auszuwählen.

Poolleiter im Test

Platzierung Poolzubehör Poolzubehör Daten Features
Erster Platz Poolwissen
Testsieger!

9,5 / 10

Intex Pool-Sicherheitsleiter 28076

Zum Angebot *

122 cm
Höhe
  • Artikelmaße: 42,3 x 124 x 172 cm
  • Beschichteter Stahlrahmen
  • Abnehmbare Außenstufen für mehr Sicherheit
136 kg
Tragkraft
  • Stufen mit rutschhemmender Oberfläche
  • Schutzkappen gegen Beschädigungen der Poolfolie
  • Leichtes aufbauen, abbauen und aufbewahren
Zweiter Platz Poolwissen
Zweiter Platz

9,3 / 10

Bestway Flowclear Poolleiter

Zum Angebot *

84 cm
Höhe
  • Artikelmaße: 87 x 42 x 9 cm
  • Legierter Stahl
150 kg
Tragkraft
  • Geeignet für Fast Set Pools und FramePools
  • Robuste Kunststoffstufen
Dritter Platz Poolwissen
Dritter Platz

9,2 / 10

BW VARILANDO Pool-Leiter mit 2 Stufen

Zum Angebot *

84 cm
Höhe
  • Artikelmaße: 116 x 66 x 112 cm
150 kg
Tragkraft
  • 2 Stufen pro Seite
Vierter Platz Poolwissen
Vierter Platz

9,0 / 10

Summer Waves Poolleiter Sicherheitsleiter

Zum Angebot *

91 cm
Höhe
  • Material: Stahl / Kunststoff
  • Stabiler und leichter Stahlrahmen
  • Hochbelastbare Kunststoffstufen
150 kg
Tragkraft
  • Passend für QuickUp- und Stahlrahmen-Pools
  • 3 Stufen pro Seite
  • Mit einklappbaren Stufen
Fünfter Platz Poolwissen
Fünfter Platz

8,7 / 10

COSTWAY Edelstahl Poolleiter

Zum Angebot *

132 cm
Höhe
  • Einbauleiter
  • Material: Rostfreier Stahl 304
  • Abstand zwischen den Stufen: 25 cm
  • Bruttogewicht: 6,5 kg
150 kg
Tragkraft
  • Rutschfeste Schwimmbadleiter
  • 3 Stufig
  • Doppelte Verschraubung
Sechster Platz Poolwissen
Sechster Platz

8,7 / 10

Bestway Flowclear Poolleiter

Zum Angebot *

132 cm
Höhe
  • Material: Korrosionsbeständiger Metallrahmen
  • Geeignet für 1,32 m und 1,22 m Wandhöhe Pools
  • Bruttogewicht: 13 kg
150 kg
Tragkraft
  • Leiter hochklappbar
  • 4 Stufen pro Seite
Siebter Platz Poolwissen
Siebter Platz

8,7 / 10

COSTWAY 2 stufige Edelstahl Poolleiter

Zum Angebot *

138,5 cm
Höhe
  • Einbauleiter
  • Material: Edelstahl + Kunststoff
  • Abstand zwischen den Stufen: 25 cm
  • Nettogewicht: 6,5 kg
200 kg
Tragkraft
  • Fußabdeckungen aus Kunststoff
  • Anti-Rutsch-Schutz

Die mit Sternchen (*) versehenen Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und über diesen Provision-Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie bleibt der Preis jedoch unverändert!


Die wichtigsten Arten an Poolleitern

Stahl-Poolleiter

Eine Art ist die Stahl-Poolleiter, die sich aus mit Pulver beschichteten Rohren und Kunststoff-Stufen zusammensetzt. Diese Materialien gelten als besonders langlebig, da diese korrosionsbeständig und äußerst widerstandsfähig sind.

Vorteile dieser relativ preiswerten Modelle bestehen darin, dass die Leitern relativ komfortabel, langlebig und widerstandsfähig sind.

Allerdings weicht deren Qualität von Modell zu Modell deutlich voneinander ab. Deshalb droht bereits bei beschädigter Pulverbeschichtung möglicherweise ein Totalschaden. Es droht Korrosion, falls sich Kratzer auf der Pulverbeschichtung befinden.

Pool Edelstahlleiter

Aus Edelstahl angefertigte Leitern stehen in zwei Ausführungen zur Verfügung. Ein Beispiel sind Poolleitern, die aus reinem Edelstahl bestehen. Andere Modelle sind hingegen eine Mischung aus Kunststoff und Edelstahl. Ausschließlich aus Edelstahl bestehende Leitern sind besonders robust und korrosionsbeständig. Diese Produkte sind außerdem besonders stabil und belastbar.

Allerdings müssen Käufer dieser Varianten auch relativ viel Geld investieren. Eine aus Kunststoff und Edelstahl angefertigte Poolleiter ist zwar ebenfalls recht robust und korrosionsbeständig. Jedoch ist die Stabilität und Belastbarkeit der Stufen eingeschränkt.

Sicherheits-Poolleitern

Ein Vorteil sogenannter Sicherheits-Poolleitern besteht darin, dass diese Modelle entweder aus Stahl, Edelstahl oder einer Mischung aus Kunststoff bzw. (Edel-)Stahl bestehen. Neben einem hohen Komfort sowie großer Sicherheit sind diese Leitern besonders widerstandsfähig und langlebig. Doch im Gegenzug sind Sicherheitsleitern recht teuer und variieren deutlich hinsichtlich ihrer Qualität. Diese Modelle sind eine gute Wahl für alle Poolbesitzer, die großen Wert auf hohe Sicherheit legen.

Ein besonderes Kennzeichen einiger Modelle sind beispielsweise an der Außenseite abnehmbare Stufen.

Dieses Extra verhindert, dass Kinder nicht einfach in den Pool gelangen. Eine verstärkte Stabilität ist ein Garant dafür, dass Kinder und Erwachsene diese Modelle besonders bedenkenlos nutzen können. Bei diesen Ausführungen werden die Leitern auch bei höherer Beanspruchung nicht einfach umgestoßen.
Deshalb ist eine Sicherheitsleiter vor allem dann eine gute Wahl, wenn der Swimmingpool besonders häufig genutzt wird und deren Besitzer größten Wert auf Sicherheit legen. Insbesondere abnehmbare oder abklappbare Stufen bieten ein Maximum an Sicherheit.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Das Material, die Sicherheit und das Gewicht sind ausschlaggebende Kriterien beim Kauf einer Poolleiter. Generell gilt: Je höher die Qualität einer Poolleiter ist, desto mehr Geld kosten die Modelle. Relativ preiswert sind Poolleitern aus Kunststoff, die mit einfachem Handling, hoher Stabilität und Widerstandsfähigkeit überzeugen. Diese Varianten sind besonders gut geeignet, falls die Poolleitern mobil sein müssen und häufig bewegt werden. Mangelnde Stabilität ist jedoch ein häufiger Nachteil dieser Poolleitern, da Kunststoff schlichtweg weniger stabil als Metall ist.

Poolleiter im Pool
Das Material, die Sicherheit und das Gewicht sind ausschlaggebende Kriterien beim Kauf einer Poolleiter
Bild: stock.adobe.com – © Gabriele Maltinti #55553828

Im Gegenzug sind Leitern aus Stahl schlichtweg stabiler als aus Kunststoff. Leitern aus diesem Metall sind langlebig und widerstandsfähig zugleich. Die meisten Stahl-Ausführungen sind pulverbeschichtet und besitzen Stufen aus Kunststoff. Dadurch ist deren Gewicht vergleichsweise gering.
Ein Minuspunkt einer Pulverbeschichtung ist jedoch, dass dieser Bestandteil der Leiter schnell durch Kratzer beschädigt wird oder sich komplett auflöst. Die pflegeleichten und widerstandsfähigen Eigenschaften könnten Käufer ebenso überzeugen wie der günstigere Kaufpreis im Vergleich zu Edelstahl. Jedoch ist das Produkt teurer als Kunststoff. Bei einer beschädigten Pulverbeschichtung besteht erhöhte Korrosionsgefahr. Korrosion entsteht, indem für längere Zeit Wasser auf das Stahl einwirkt. Die Gefahr ist groß, dass Material in diesem Fall unbrauchbar wird.

Edelstahl ist von Natur aus ein rostfreies und korrosionsbeständiges Material.

Während einige Poolleitern komplett aus reinem Edelstahl bestehen, besitzen andere Edelstahl-Leitern Stufen aus Kunststoff. Dieses Material überzeugt mit seinen pflegeleichten, stabilen, langlebigen und widerstandsfähigen Eigenschaften. Dadurch halten die Leitern auch unterschiedlichen Wasserzusätzen stand. Dennoch sollten sich Kaufinteressenten ebenfalls die hohen Kosten und das hohe Eigengewicht vor Augen führen. Komplett aus Edelstahl gefertigte Modelle sind zwar am sichersten, jedoch auch am teuersten.

Welche Rolle spielt das Gewicht?

In aller Regel bleiben Poolleitern zur warmen Jahreszeit dauerhaft im Pool. Bei Nutzung eines Poolverdecks oder einer Plane ist es möglicherweise erforderlich, die Leiter aus dem Wasser zu nehmen. Dieses Vorhaben wird bei einer Poolleiter mit hohem Eigengewicht schnell zur kräftezehrenden Herausforderung.
Poolleitern aus Kunststoff sowie einer Mischung aus Stahl und Kunststoff sind relativ leicht. Im Gegensatz dazu sind Modelle aus Stahl und Edelstahl recht schwer.

Ist eine Poolleiter für ein Schwimmbecken zwingend erforderlich?

Insbesondere für größere und tiefere Schwimmbecken ist eine Poolleiter zumeist unerlässlich. Die Geräte versprechen zusätzliche Sicherheit und sichern den Ein- bzw. Ausstieg. Zugleich bleibt das Wasser mithilfe einer Leiter sauber. Schließlich steigen Betroffene nicht direkt über den Rasen in den Pool ein. Unnötiger Dreck bleibt draußen. Allerdings sind nicht alle Poolleitern in gleicher Weise für alle Schwimmbecken geeignet.
Deshalb sollten sich Kaufinteressenten im Vorfeld darüber erkundigen, welche Modelle für welche Bedürfnisse geeignet sind. Ein Beispiel ist die Hochbeckenleiter, die eine gute Wahl ist, falls das Wasserbecken unmittelbar auf dem Boden steht oder nur wenige Zentimeter in den Boden eingelassen ist. Als besonders sicher erweisen sich Klappleitern.

Eine Einbau-Poolleiter ist hingegen interessant, wenn der Swimmingpool komplett in den Boden eingelassen ist.

Hierbei hängen Poolbesitzer die Leiter unmittelbar am Beckenrand in den Pool ein. Eine Befestigung ist mithilfe verschiedener Methoden möglich. Zwei klassische Varianten sind, zur Leiter gehörige Griffe einzubetonieren oder die komplette Leiter zu verschrauben. Mithilfe dieser Strategien ist ein sicherer Ein- und Ausstieg garantiert.

Wie groß sollte eine Poolleiter sein?

Ein Großteil aller im Handel erhältlichen Poolleitern hat die gleiche Größe und orientiert sich an der Anzahl der Stufen. Gängige Höhen sind deshalb 76, 91, 107 oder 120 Zentimeter.
Die Menge der Stufen orientiert sich deshalb an der Höhe des Pools bzw. der Poolleiter. Aus dem Grund ist es wichtig, anfangs die Pooltiefe zu ermitteln sowie bei partiell eingelassenen Schwimmbecken zu Beginn die Poolbeckenkante zu berücksichtigen. Mittels dieser ermittelten Abmessungen können Poolbesitzer die neue Leiter sowie die dazugehörige Größe einfach festlegen.

Größe einer Poolleiter
Ein Großteil aller im Handel erhältlichen Poolleitern hat die gleiche Größe und orientiert sich an der Anzahl der Stufen
Bild: stock.adobe.com – © Natali #238119063

Wie teuer sind die Leitern?

Der Preis einer Poolleiter orientiert sich an deren Ausstattung und Qualität. Maßgebliche Faktoren sind die Höhe, das Material sowie die Art der Leiter. Günstige Einstiegsmodelle stehen schon ab 70 Euro bereit.

Aus einem Stahl-Kunststoff-Gemisch zusammengesetzte Modelle sind häufig etwas preiswerter als Modelle aus reinem Edelstahl.

Einfache Stahlleitern sind schon ab 70 Euro verfügbar. Edelstahl-Leitern mit integrierten Kunststoff-Stufen gibt es ab 100 Euro. Für eine Leiter aus reinem Edelstahl müssen interessierte Käufer mit einem Preis von rund 200 Euro rechnen.

Gibt es Alternativen zur Poolleiter?

Eine mögliche Alternative zur Poolleiter ist eine Pooltreppe. Diese Variante ist in erster Linie für Poolbesitzer geeignet, die vollständig eingelassene Betonpools nutzen. Die Treppen stehen in verschiedenen Modellen zur Wahl. Großer Beliebtheit erfreuen sich besonders breite Modelle oder sogenannte runde Römertreppen. Zusätzliche Erleichterung für den Ein- und Ausstieg verspricht ein Handlauf.

Neben Pooltreppen in Massivbauweise stehen die Modelle als fertige Pooltreppen aus Kunststoff oder Metall zur Wahl. Der größte Vorteil dieser Einstiegsoptionen sind die wesentlich breiteren Stufen. Aufgrund breiterer Auftrittsfläche räumen für einen Pool geeignete Treppen mehr Halt und Sicherheit ein.
Deshalb sind diese Varianten in erster Linie für ältere Personen und Kinder geeignet. Von Nachteil ist hingegen der verhältnismäßig hohe Platzverbrauch. Bedingt durch die breiteren Stufen, ragt die Treppe wesentlich tiefer ins Schwimmbecken hinein.

Tipps zur Pflege einer Poolleiter

Poolleitern bedürfen keiner besonderen Pflege. Es ist lediglich notwendig, die Leitern regelmäßig zu säubern. Zudem bewährt es sich, die Pooltreppe bei längerer Nicht-Nutzung aus dem Pool zu heben – diese Empfehlung gilt in erster Linie für Leitern aus Stahl. Zur kalten Jahreszeit ist es ratsam, die Leitern an einem trockenen Lagerort zu verstauen. Auf diese Weise wird die Leiter insbesondere zur Winterzeit effizient geschützt.

Ist eine Edelstahl-Leiter fest am Beckenrand eines Swimmingpools montiert, müssen Poolbesitzer diese Einstiegsmöglichkeiten nicht so schnell abmontieren.

Zudem können Poolleitern aus Edelstahl für Hochbecken im Winter sogar komplett draußen verweilen. Häufig punkten montierbare Poolbecken sogar mit einer besonders hohen Qualität und gelten als dementsprechend witterungsbeständig. Bei diesen Modellen genügt es, die Leitern alljährlich mit einem Edelstahlreiniger zu säubern.

Fazit

Wer beim Kauf einer Poolleiter die richtige Entscheidung treffen möchte, sollte sich im Vorfeld intensiv mit am Markt angebotenen Produkten auseinandersetzen.
Außerdem sollten Poolbesitzer genau wissen, auf welche Details sie besonders großen Wert legen. Für diesen Fall hilft die Kaufberatung weiter.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!