Planschbecken Test

4.7
(686)

Aktualisiert: 11. April 2022

In der warmen Jahreszeit kennen Groß und Klein zumeist nur ein Ziel: Erfrischend kaltes Wasser. Wer nicht den Weg ins Schwimmbad fahren möchte und einen Garten besitzt, kann sich in der eigenen grünen Oase für ein Planschbecken entscheiden.
Doch die Auswahl an Planschbecken ist groß. Umso wichtiger ist es, sich vor dem Kauf genau über die Besonderheiten einzelner Pools zu informieren. Worauf sollten potentielle Käufer im Einzelnen achten?

Planschbecken im Test

Platzierung Poolmodell Pool-Daten Pool-Features
Erster Platz Poolwissen
Testsieger!

9,6 / 10

Intex Rectangular Planschbecken

Zum Angebot *

166 x 100 x 25 cm
Größe
  • Wasserkapazität: 102 Liter
  • Weicher aufblasbarer Boden
  • 1,67 Kilogramm ohne Füllung
Bis zu 3 Kinder
Kapazität
  • Inkl. Reparaturflicken
  • 0,30mm starkes Vinyl
Zweiter Platz Poolwissen
Zweiter Platz

9,5 / 10

Bestway 54006 Family Planschbecken

Zum Angebot *

262 x 175 x 51 cm
Größe
  • Wasserkapazität: 778 Liter
  • 3,9 Kilogramm ohne Füllung
Bis zu 6 Kinder
Kapazität
  • Robustes Vinyl
  • Inkl. selbstklebendem Reparaturflicken
Dritter Platz Poolwissen
Dritter Platz

9,1 / 10

Intex 57412NP – Sunset Glow Baby Pool

Zum Angebot *

Ø 114 x 25 cm
Größe
  • Wasserkapazität: 136 Liter
  • 930 Gramm ohne Füllung
Bis zu 2 Kinder
Kapazität
  • 0,20mm starkes Vinyl
  • Inkl. Reparaturflicken
Vierter Platz Poolwissen
Vierter Platz

8,8 / 10

Peradix Aufblasbare Pool

Zum Angebot *

240 x 150 x 60 cm
aufgeblasen
  • Wasserkapazität: 613 Liter
  • 7,4 Kilogramm ohne Füllung
  • Aufblasen dauert ca. 3-5 Minuten
  • 3 einzelne Luftkammern
2 Erwachsene und
3- 4 Kinder

Kapazität
  • PVC-Dicke: 0,4 mm
  • Zusätzlich 2 Reparaturpflaster
  • 2 Getränkehalter
  • Ultraweicher Luftpolster Boden
  • Hochwertiges PVC-Material
Fünfter Platz Poolwissen
Fünfter Platz

8,7 / 10

Intex Rainbow Ring Play Center – Kinder Planschbecken

Zum Angebot *

297 x 193 x 135 cm
aufgeblasen
  • Zwei Pools mit Rutsche
  • Wasserkapazität: 201 und 227 Liter
  • 6,6 Kilogramm ohne Füllung
Bis zu 3 Kinder
Kapazität
  • Aufbau innerhalb von 30 Minuten
  • Verschiedene Ball- und Ringspiele
  • Regenbogendusche mit Anschluss
    für den Gartenschlauch
  • Pools verfügen über ein Entleerungsventil
  • Maximale Gewichtsbelastung
    beträgt 81 kg
Sechster Platz Poolwissen
Sechster Platz

8,5 / 10

Intex Watermelon Aufblasbarer Pool

Zum Angebot *

Ø 168 x 38 cm
aufgeblasen
  • Wasserkapazität: 581 Liter
  • 2 Kilogramm ohne Füllung
Bis zu 4 Kinder
Kapazität
  • Rand 0,23 mm starkes PVC
    Boden 0,18 mm starkes PVC
  • 3 Ringe
Siebter Platz Poolwissen
Siebter Platz

8,1 / 10

iBaseToy Aufblasbarer Pool – großes Planschbecken für Kinder

Zum Angebot *

240 x 140 x 56 cm
aufgeblasen
  • Wasserkapazität: 779 Liter
  • 7 Kilogramm ohne Füllung
  • Aufbau dauert ca. 3-4 Minuten
  • Auslaufsichere Ventile
  • L-förmiges Abflussrohr
Bis zu 6 Personen
Kapazität
  • Doppelt aufblasbarer Boden
  • 0,4 mm starke PVC (BPA-frei) Folie
  • 3 individuelle Luftkammern

Die mit Sternchen (*) versehenen Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und über diesen Provision-Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie bleibt der Preis jedoch unverändert!


Wodurch zeichnet sich ein klassisches Planschbecken aus?

Ein Planschbecken in der eigenen grünen Oase steht für Badespaß unter freiem Himmel. Zumeist haben Gartenbesitzer die überwiegend aus Gummi bestehenden Spielpools schnell aufgeblasen. Dann dauert es nicht mehr lange, bis die Planschbecken mit Wasser befüllt werden. Individuell von der jeweiligen Größe abhängig, sind die Modelle für Kinder, Erwachsene oder die ganze Familie geeignet.

Während kleine Versionen in erster Linie für Babys und Kleinkinder geeignet sind, laden XXL-Modelle vor allem Erwachsene zum erfrischenden Bad ein.

Doch bei der Wahl eines geeigneten Planschbeckens ist besondere Aufmerksamkeit gefordert. Trotz hoher Preise sollte die Wahl auf ein langlebiges und stabiles Modell fallen. Ebenso wichtig ist es, die Wahl eines geeigneten Produkts individuellen Bedürfnissen anzupassen. So ist es für kleine Kinder beispielsweise eine gute Wahl, sich für ein Produkt mit Sonnendach zu entscheiden.

Planschbecken
Ein Planschbecken in der eigenen grünen Oase steht für Badespaß unter freiem Himmel
Bild: stock.adobe.com – © Animaflora PicsStock #132097760

Die wichtigsten Vor- und Nachteile

Ebenso wie alle anderen Pools versprechen Planschbecken verschiedene Vor- und Nachteile. Beispielsweise bieten die kleinen Schwimmbecken ihren Nutzern die Gelegenheit, den Nachwuchs behutsam ans Schwimmen heranzuführen. Die Becken versprechen nicht nur Badefreuden im eigenen Garten.

Bei entsprechender Größe ist es ebenfalls möglich, die kleinen Badeoasen auf dem Balkon zu positionieren. Ebenso wie bei allen anderen Pools ist es auch bei Planschbecken erforderlich, die Badeparadiese regelmäßig zu pflegen. Da Planschbecken zumeist nicht an eine Filteranlage gekoppelt sind, sollten die Mini-Pools regelmäßig mit frischem Wasser befüllt werden.

Die wichtigsten Arten von Planschbecken

Die Spielpools unterscheiden sich nach verschiedenen Arten. Während die meisten Becken für Kinder und Erwachsene geeignet sind, gibt es auch spezielle Pools für Hunde. Die Wahl eines geeigneten Pools richtet sich in erster Linie nach der Personengruppe, welche die Schwimmbecken nutzen möchte.

Ein klassische Form für einen Kinderpool ist das runde Planschbecken.

Stärken dieses Pools sind dessen stabiler und platzsparender Aufbau. Außerdem ähnelt dessen Form der eines klassischen Pools. Im Gegensatz dazu ist ein eckiges Planschbecken vor allem für Erwachsene geeignet. Dessen moderne Form zeichnen diesen Pool ebenso aus wie das hohe Fassungsvermögen.

Material und Verarbeitung

Die meisten aufblasbaren Planschbecken setzen sich aus Weich-PVC zusammen, weil sich Vinyl flexibel dem Inhalt anpasst. Auch wenn die meisten Schwimmbecken aus diesem Material bestehen, variiert die Verarbeitung von Modell zu Modell. Die Stärke des Vinyls ist für die Lebensdauer der Badeoasen ausschlaggebend.
Während einige Planschbecken nur 0,15 Millimeter dick sind, beträgt die Materialstärke anderer Becken 0,25 Millimeter. Je dünner das Material ist, desto schneller entstehen Schäden. Zusätzlich wird die Stabilität durch die Anzahl an vorhandenen Luftringen sowie die Verarbeitung der Nähte beeinflusst.

Den Verwendungszweck berücksichtigen

Dieser Vergleich zeigt auf, dass die Wahl des Pools und der Verwendungszweck Hand in Hand miteinander einhergehen. Bei der Wahl eines Baby-Pools ist es beispielsweise wichtig, sich für ein Modell ohne Filter zu entscheiden. Diese runden Schwimmbecken sind ideal dafür geeignet, damit sich Babys mit dem feuchten Element vertraut machen und ans Wasser gewöhnen können. Um von den Vorzügen des Planschbeckens zu profitieren, sollten die Pools einen Durchmesser von mindestens einem Meter haben. Damit steht es Badenden frei, sich in den Schwimmbecken frei zu bewegen.
Größere Becken bieten Erwachsenen ebenfalls genügend Platz. Da in den Planschbecken befindliches Wasser aufgrund der größeren Menge allerdings auch ein höheres Gewicht erreicht, sind diese Produkte nicht für den Balkon geeignet.

Die kleinsten Planschbecken haben ein Füllvolumen von nur 20 Litern.

Ein großes Schwimmbecken umfasst ein Volumen von bis zu 280 Litern. Ein klassischer Spielpool für Kinder umfasst durchschnittlich 50 Liter. Die wichtigsten Kriterien sind deshalb das Alter der „Badegäste“, dessen Ausstattung, die Pool-Abmessungen und spezifische Materialeigenschaften.

Die wichtigsten Qualitätsmerkmale der Planschbecken

Immer wieder wird in Planschbecken-Tests empfohlen, sich vor dem Kauf über die Materialien der Pools zu informieren. Diese Inhaltsstoffe variieren von Anbieter zu Anbieter. Die meisten Modelle bestehen aus Hartplastik oder aufblasbarem Kunststoff. Generell ist es wichtig, dass die Materialien keine Phtalat-Weichmacher enthalten. Insbesondere bei einem qualitativ hochwertigen Markenprodukt können Käufer davon ausgehen, dass die Schwimmbecken nicht diese Schadstoffe enthalten.

Aus Sicherheitsgründen gibt Ökotest zusätzlich darüber Aufschluss, welche Produkte möglicherweise schädliche Chemikalien enthalten. Alternativ ist es möglich, auf Zertifikate wie GS-Prüfzeichen oder TÜV-Siegel zu achten.

Planschbecken Test
Immer wieder wird in Planschbecken-Tests empfohlen, sich vor dem Kauf über die Materialien der Pools zu informieren
Bild: stock.adobe.com – © karepa #54055840

Hinweise zum Aufbau

Hinweise zum Aufbau der Planschbecken können Poolbesitzer in aller Regel den Herstellerinformationen entnehmen. Dennoch stellt sich die Frage, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um den Pool aufzustellen. Diese Frage beantwortet sich durch den Blick auf die Außentemperaturen jedoch eigentlich von allein. Die Außentemperaturen sollten warm genug sein, damit sich Kinder beim Bad im Schwimmbecken nicht erkälten.

Einer Faustregel zufolge sollten Temperaturen von 20 Grad dauerhaft gegeben sein.

Weiterhin gibt es aber auch Mittel und Tricks, um die Wassertemperatur natürlich zu erhöhen. Beispielsweise ist es ratsam, das Schwimmbecken direkt in der Sonne zu platzieren. Durch diese Strategie erwärmt sich das Wasser von allein.

Die geeignete Wasserhöhe

Die Wasserhöhe sollte sich bei einem Planschbecken für Kinder auf zehn bis 20 Zentimeter belaufen. Diese Höhe genügt, damit sich Kinder im feuchten Element erfrischen können, jedoch nicht vom Wasser verschreckt werden. Bei zahlreichen Spielpools erreicht die Wandhöhe generell nur 30 Zentimeter. Dadurch ist die Füllhöhe automatisch auf bis zu 20 Zentimeter beschränkt. Apropos Sicherheit: Neben der Wasserhöhe wirkt sich die Beschaffenheit des Bodens ebenfalls auf das Verletzungsrisiko aus.

Eine hohe Stabilität wird durch breite Wände und Luftringe gewährleistet, so dass Kinder beim Abstützen der Umrandung nicht aus dem Becken fallen. Ein Sicherheitsventil verhindert, dass Luft bei geöffnetem Ventildeckel nach außen strömt.

Tipps zum Wasserwechsel

Vor allem in kleinere Planschbecken ist kein Filter integriert. Dementsprechend ist es nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Verschmutzungen auf dem Wasser auftreten. Verfärbt sich das feuchte Element oder bleiben Verschmutzungen zurück, ist die richtige Zeit für einen Wechsel gekommen. Handlungsbedarf ist ebenfalls gefragt, falls sich Blätter, Ungeziefer oder andere Gegenstände auf der Oberfläche befinden. Ein Kontakt mit dieser Verunreinigung ist in erster Linie für kleine Kinder gefährlich, welche den Dreck möglicherweise in den Mund nehmen.

Die Wasserqualität entscheidet dementsprechend, wann ein Wasseraustausch erforderlich ist. Durchschnittlich empfiehlt es sich, das Wasser aller zwei bis sieben Tage zu wechseln. Bei besonders warmen Temperaturen im Hochsommer ist ein täglicher Wasserwechsel ratsam.

Alternativen zur Reinigung

Zur Beseitigung von Insekten oder Blättern spricht auch nichts gegen eine mechanische Beseitigung. Kescher bzw. kleine Netze genügen, um das Wasser von groben Verunreinigungen zu beseitigen. Bei größeren Planschbecken ist es sinnvoll, über den Erwerb einer Pumpe und Filteranlage nachzudenken. Diese Geräte empfehlen sich allerdings auch nur, um größere Wassermengen umzuwälzen.

Erfolgt kein regelmäßiger Wasserwechsel, ist eine gelegentliche Kontrolle des pH- bzw. Chlorwerts dringend ratsam.

Entsprechen die Werte nicht der Norm, ist eine Pflege mit Chlor eine bewährte Maßnahme. Gut zu wissen: Vor allem bei heißem Wetter wird die Algenbildung im Poolwasser besonders intensiv angeregt.

Wie bleibt Wasser im Planschbecken länger frisch?

Befinden sich im Wasser Keime wie Bakterien, können diese folgenschwere Erkrankungen verursachen. Deshalb sind im Handel verschiedene Wasserpflegemittel erhältlich, die auf Aktivsauerstoff- und Chlorbasis einer Bildung von Pilzen, Bakterien und Algen entgegenwirken. Allerdings sind diese Pflegemittel überwiegend für größere Pools gedacht. Sollen die Mittel dennoch im Planschbecken zum Einsatz kommen, müssen Schwimmbecken-Besitzer regelmäßig den pH-Wert des Wasser überprüfen. Dieser Wert sollte sich im Optimalfall auf 7,2 bis 7,6 belaufen. Als Alternative kommen Wasserfilteranlagen in Betracht, die das Wasser zweimal pro Tag umwälzen. Hierfür bietet der Handel Geräte zum Einhängen, die für kleine Pools geeignet sind.

Kostenintensive Sandfilteranlagen sind für Planschbecken unnötig. Stattdessen ist es besser, auf eine kleine Filteranlage zurückzugreifen oder das Wasser einfach nach drei bis vier Tagen zu erneuern. Bei Hitze und stetigem Badebetrieb empfiehlt sich ein täglicher Wasserwechsel.
Aus Sicherheitsgründen ist es ebenfalls ratsam, die ausgeleerten Becken mit einem sauberen Lappen auszuwischen und besonderes Hauptaugenmerk auf die Nähte zu legen. Ist das Schwimmbecken getrocknet, kann dieses auch schon neu gefüllt werden. Generell gilt: Hände weg von scharfen Desinfektionsmitteln.

Kosten eines Planschbeckens

Erfahrungsgemäß kosten Planschbecken nicht viel Geld. Die meisten Modelle kosten noch nicht einmal 100 Euro.

Während sich der Preis für Baby- und Kinderplanschbecken mit geringem Durchmesser und ohne größere Ausstattung im niedrigen zweistelligen Bereich bewegt, fällt der Preis bei Schwimmbecken mit Extras zumeist höher aus.

Beispiele sind Wasserspiele, kleine Rutschbahnen oder ein Sonnendach, durch welche sich die Kosten erhöhen. Schnell übersteigt der Preis die 100 Euro-Grenze, wenn in die Schwimmbecken weitere Extras wie eine Filteranlage integriert sind.

Fazit

Planschbecken sind eine Art Mini-Pool, die recht pflegeleicht und günstig sind. Deshalb eignen sich die Schwimmbecken eher für eine gelegentliche Erfrischung oder Familien mit Babys bzw. Kleinkindern.
Im Gegensatz zu größeren Pools halten sich Empfehlungen für den Aufbau bei Planschbecken ebenfalls in Grenzen. Deshalb sind die Mini-Pools zur warmen Jahreszeit sehr beliebt.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!